Meine Leistungen

Im Laufe meiner langjährigen beruflichen Karriere als systemischer Berater, Trainer und Coach habe ich viele wertvolle Erfahrungen sammeln können. Zusammen mit meinen Erfahrungen aus früheren Tätigkeiten als Projektleiter und Softwareentwickler und einer umfassenden systemischen und integralen Ausbildung bilden diese Aspekte ein wichtiges Fundament für meine Arbeit.

Ich arbeite in den Sprachen Deutsch und Englisch.

Hier ein Auszug meiner Schwerpunktthemen:

Ohne Fleiß, viel Preis!

Effektives Selbstmanagement nach dem Zürcher Ressourcenmodell

Zu ca. 95% unserer Zeit werden wir von unserem Unterbewusstsein gesteuert. Wenn Sie z.B. mit dem Auto unterwegs sind, werden Sie kaum mehr darüber nachdenken, wann Sie einen anderen Gang einlegen, bremsen oder Gas geben. Das passiert wie von selbst. Hier ist unser Unterbewusstsein am Werk. Es handelt aufgrund der gemachten und abgespeicherten Erfahrungen. Dieser Mechanismus funktioniert bei gewünschtem wie auch nicht gewünschtem Verhalten. Sie nehmen sich vielleicht vor selbstbewusster aufzutreten, sich mehr Freiräume zu schaffen, in Ruhe im neu geschaffenen Home Office zu arbeiten, dann auch wieder bewusst abzuschalten... kaum treten Widerstände auf, rutscht man wieder in alte, ungünstige Verhaltensmuster ab. Auch Disziplin und Zwang helfen dann bei den meisten nicht weiter. An dieser Stelle hilft die Trainingsmethode nach dem Zürcher Ressourcenmodell.

Das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM)

Das Zürcher Ressourcen Modell  ist ein hoch wirksames Selbstmanagement-Training. Es wurde von Maja Storch und Frank Krause an der Universität Zürich entwickelt. Es basiert auf neuesten Erkenntnissen der motivationalen Psychologie und der Hirnforschung. ZRM bietet erprobte und nachhaltig funktionierende Lernprozesse an, wie wir effektiv Ziele erreichen.

Workshop:

Der Workshop ist praktisch orientiert und zielt vom ersten Moment an darauf ab, die eigenen Ressourcen zu aktivieren und selbstwirksam Ziele zu erreichen. Dabei wird auf die Verbindung der drei Ebenen des Verstandes, des Fühlens und des Handelns wert gelegt. Die Hintergründe werden jeweils in kurzen Vorträgen vorgestellt.

Einer der wichtigsten Voraussetzungen des Lernens ist die Freude am eigenen Lernerfolg. Die Lerneinheiten machen Spaß und bringen ein unmittelbares positives Feedback.

Zielgruppe:

Der Workshop eignet sich für alle Menschen, welche offen und neugierig sind, eine neue und erprobte Methode zu erlernen, die eigenen Ziele erfolgreich umzusetzen. Für Menschen, welche in pädagogischen Berufen arbeiten (z.B. Lehrer, Coaches, Psychotherapeuten etc.) bietet das ZRM ein tolles Tool, um das eigene Repertoire zu erweitern. Es gibt aber keine Voraussetzungen für den Workshop.

Aufbau des Selbstmanagement Trainings:

Das Training ist in drei Module á 3 Std aufgebaut. Die Module finden Online statt. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine e-Mail mit allen weiteren Informationen. Vor dem ersten Modul erhalten Sie eine Aufgabe zur Erledigung, welche die Basis für den weiteren Prozess bildet.

Termine:

Modul 1:  20.11.2020
Modul 2:  03.12.2020
Modul 3:  11.12.2020

Seminarbeitrag: € 280.-  (Frühbucher € 260.- bis 30.10.2020)

Weitere Informationen zu dem Seminar finden Sie hier:

Inhaltliche Beschreibung
Organisatorisches

Transformationale Führung

Die veränderten Voraussetzungen, welche Organisationen heute erleben (z.B. New Work, agile Zusammenarbeit, Selbstbestimmung, Sinn etc.) erfordern eine neue Form der Führung. Das Motto „die Führungskraft als die beste Fachkraft sagt an und die Mitarbeiter führen aus“ war gestern. Heute sind Führungskräfte gefordert, alles dafür zu tun, damit die Mitarbeiter als die eigentlichen Spezialisten möglichst effektiv ihre Arbeit machen können. In dieser Rolle sind neben strategischem Denken, Sozialkompetenz und eine passende innere Haltung gefordert. Ich unterstützte Führungskräfte dabei, dieses veränderte Rollenverständnis zu reflektieren und moderne Führungsprinzipien zu erlernen und anzuwenden.

Laterale Führung

Das Führen von Projekten und agilen Teams ist eine besondere Form der Führung. In den den meisten Fällen haben Projektleiter keine disziplinarische Macht. Neben der fachlichen Qualifikation sind teamfähige Persönlichkeiten mit sozialer Kompetenz und ausgeprägten Kommunikationsfähigkeiten im Vorteil. Ein entscheidender Erfolgsfaktor ist es, sogenannte Laterale Führungskräfte auf diese Rolle vorzubereiten. Gerne unterstütze ich Sie mit meinen eigenen Erfahrungen als Projektleiter und Coach in diese herausfordernde Position hineinzuwachsen.

Methoden:

  • Führungswerkstatt:

    In Workshops und Trainings vermittle ich den Teilnehmenden einerseits neueste Erkenntnisse in Führungsthemen andererseits ist die persönliche Auseinandersetzung mit den Themen ein wesentlicher Bestandteil aller meiner Trainings und Workshops. Wichtig dabei ist mir, dass die Teilnehmenden ihre eigenen persönlichen Erfahrungen mitbringen und bearbeiten. Nach einer ausführlichen Auftragsklärung erstelle ich ein massgeschneidertes Paket, welches genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

  • Persönliches Coaching:

    Ein persönliches Coaching ermöglicht die individuelle Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle und den gewünschten Veränderungszielen. Als zertifizierter systemischer Coach unterstütze ich Sie in der Erreichung Ihrer Ziele. Dabei nutze ich einen umfangreichen Methodenkoffer für die Zielerreichung.

Teamentwicklung:

Der Grundbaustein für eine erfolgreiche Teamarbeit ist Vertrauen. Dieses kann entstehen, wenn die gemeinsamen Ziele für alle klar sind, Die Abläufe und Prozesse innerhalb des Teams bekannt sind und jeder weiss, was seine Rolle und Verantwortlichkeiten sind. Darauf aufbauend ist eine offene und positive Kommunikation die Grundlage für kollektive Teamarbeit.

  • Teamworkshops

    Der Fokus auf das Tagesgeschäft limitiert die Zeit, mit Abstand auf das eigene Team zu schauen, erreichtes zu würdigen und Änderungen im Team zu besprechen und zu planen. Auch durch organisatorische Veränderungen entstehen neue Teams oder die Ziele verändern sich. In diesem Zusammenhang sind Teamworkshops hilfreich, dass sich die Teammitglieder wieder gemeinsam ausrichten können, um wieder mit mehr Klarheit die alltäglichen Herausforderungen zu meistern.

  • Agile Methoden:

    Agile Methoden wie Scrum, Kanban,  OKR, Design Thinking uva. gehören mittlerweile zum Standard der meisten Unternehmen. Sie können helfen, die Kultur der Zusammenarbeit zu fördern und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen stärker in die Entscheidungs- und Verantwortungsprozesse zu bringen. Wichtig ist, dass diese Werkzeuge dort eingesetzt werden, wo sie Sinn machen. Nicht jeder funktionierende Prozess muss durch agile Prozesse abgelöst werden. 

  • Arbeiten im Kollegialen Kreis auf Augenhöhe:

    Die Einführung von flachen Hierarchien und dem Arbeiten auf Augenhöhe ohne formale Führung ist kein Selbstzweck sondern eine Antwort auf die Herausforderung, den Kunden möglichst schnell und optimal zu bedienen. Eine solche Veränderung ist ein Paradigmenwechsel, welcher eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema und meiner Meinung nach ein „Schritt für Schritt“ Vorgehen erfordert, um die Organisation nicht zu überfordern. Das Buch „Reinventing Organisations“ von Frederic Laloux haben diesbezüglich eine große Sehnsucht nach einer neuen Form des Zusammenarbeitens geweckt. Gerne begleite ich Sie auf dieser spannenden Reise.

Methoden:

  • Workshops:

    Ich begleite Teams in klassischen Teamworkshops im Seminarhotel aber auch in der Natur. Als zertifizierter Hochalpinwanderführer (ÖAV) biete ich einen sicheren Rahmen, um Teamentwicklung einmal anders zu erleben.

  • Trainings für agile Methoden und einer agilen Haltung:

    Ich biete eine Vielzahl von agilen Methoden (Scrum, Sprints, Design Thinking, OKR, Retrospektiven etc) in Trainings sowie begleitend in ihrer Organisation an. Sprechen Sie mich an!
Ein grosses Missverständnis im Zusammenhang mit Agilität scheint die Gleichung  "agiles Arbeiten" = "schnelleres Arbeiten" zu sein. Das kann zwar passieren, wenn das Thema richtig eingeführt wird, sollte aber nicht der Hauptfokus sein. Im Zentrum allen Denkens sollte hier der Kunde stehen. Oft bekomme ich zu hören „Unsere Mitarbeiter sind zu sehr in ihrer Denke eingefahren. Wir müssen das Mindset der Mitarbeiter verändern. Sie müssen agiler (=schneller) werden, wie machen wir das?“ Beim genaueren Hinterfragen kommt heraus, dass es gar nicht so sehr die Mitarbeiter sind, welche sich ändern müssen, sondern die Organisation und Strukturen, welche zu träge geworden sind. Unter Einbezug der Mitarbeiter sowie der Nutzung von agilen Methoden kann es gelingen, die Kultur eines Unternehmens Schritt für Schritt dynamischer und agiler zu entwickeln, um die Kundenbedürfnisse im Endeffekt schneller und besser zu bedienen. Das ist eine klassische Aufgabe des Change-Managements. Hier gilt es genau abzuklären, was erreicht werden soll und warum (sinnstiftendes Zielbild). Der nächste Schritt ist die Strategie zu entwickeln, um diese Ziele zu erreichen. Seit vielen Jahren begleite ich Veränderungsprozesse in Unternehmen und ich würde mich freuen, mein Wissen auch Ihnen zur Verfügung zu stellen.

Methoden:

  • Klärung unseres Geschäftszweckes / Visions- und Strategieworkshops:

    "Wie fördern wir eine agile Kultur in unserem Unternehmen? Was heißt das für uns? Wie schaut unsere Organisation dann aus? Was ändert sich dann?" Diese Fragen sollten in erster Linie von der Führung eines Unternehmens beantwortet werden. Erst wenn klar ist, wo die Reise hingehen soll, macht es Sinn, die nächsten Schritte in die Umsetzung zu gehen. Mehr Akzeptanz bekommen Sie auf jeden Fall, wenn Sie bereits in diesen Prozess Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus dem Unternehmen mit einbeziehen.

  • Die agile Werkstatt für Führungskräfte und Mitarbeiter:

    In einer Mischung von Wissensvermittlung und Auseinandersetzung mit den agilen Prinzipien und Werten setzen sich die Teilnehmer mit ihren eigenen Themen und Erfahrungen aus dem Alltag auseinander und lernen, agile Methoden richtig in die bestehende Organisation einzubetten.
Mit Change Management wird das planvolle Management von Veränderungsprozessen von einem Ausgangszustand hin zu einem gewünschten Zielzustand bezeichnet. Dabei umfasst das „Veränderungs-Management“ alle Aspekte der Umsetzung.

Die Hauptaufgabe von Change Management ist es, strategisch klug und sinnstiftend in die Anpassungsprozesse einzugreifen. Einzelschritte werden dabei strategisch sinnvoll geplant, gesteuert, kontrolliert und stabilisiert. Change Management bezeichnet somit also die Umsetzung einer strategischen Ausrichtung unter Anwendung verschiedener Methoden, Konzepte und Instrumente.

  • Change Begleitung:
    Veränderung bedeutet den gewünschten Zielzustand zu bestimmen und den Weg dahin zu gehen. Genau hier sehe ich meine Kernkompetenz Ihnen mit viel Erfahrung, Methodenvielfalt und Ihnen mit meiner Außenperspektive auf Ihrem Veränderungsweg zur Seite zu stehen.

  • Entwicklung der Organisation oder Einheiten davon zu einer kollegialen Führung:
    Möchten Sie Ihre Hierarchien abflachen oder sogar eine kollegial geführte Organisation einführen? Damit Sie dieses Vorhaben erfolgreich umsetzen, biete ich Ihnen meine umfangreiche Erfahrung in solchen massiven Veränderungsprozessen an.

Methoden:

  • Strategieworkshops: Was ist unser Zielbild und wie kommen wir dahin?
  • Change Management Begleitung / Projektsteuerung
  • Moderation von Veränderungsprozessen

Weitere Beiträge ...

Seite 1 von 2

Pfohrener Str. 3, 78183 Hüfingen +49 771 602 43 042 +49 176 960 22 006 info@tealconsult.org

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.